2. Halbjahr 2020 - Whisky & Stone 2018

Pixel
Direkt zum Seiteninhalt
Tasting Termine
Whisky - Verkostungen  2. Halbjahr 2020

Liebe Kunden von Whisky & Stone, liebe Whiskyfreunde,

endlich ist es wieder soweit, die neuen Termine für das 2. Halbjahr 2020 stehen. Zunächst aber noch ein paar Worte in
eigener Sache und zur gegenwärtigen Situation. Vorerst sind sämtliche Veranstaltungen, die eine Anhäufung
von Personen zu Folge haben, die mehr als zwei Familien betreffen, bis auf weiteres untersagt. Atemschutz und
Mindestabstände sind nach wie vor angesagt. Eine Lockerung bzw. Aufhebung dieser Maßnahmen wird für Ende
August in Aussicht gestellt.

Wir haben uns entschlossen, die Sache proaktiv anzugehen und unsere Termine, unter Vorbehalt, festzulegen.
Auf Grund der mangelden Planungssicherheit, werden wir diesmal die Rechnungen frühestens Anfang August
versenden.

Durch unsere Nachholtermine aus dem 1. Halbjahr 2020, stehen im 2. Halbjahr 2020 leider nur wenige neue
Termine (Themen) zur Verfügung. Wir bitten dies zu entschuldigen und hoffen auf das neue Jahr 2021.

Und nun viel Spaß beim stöbern!



28. August 2020  (Preis 39.- €)                                                                         Tasting ist leider ausgebucht!                                
**********************************************************************************
Das 1. Whisky-Quiz-Tasting  (Nachholtermin vom 17.04.2020)

Keine Vorbehalte, keine Angst, nur ganz viel Spass.
Fragen aus der Welt der Whiskies, Fragen zu Destillerien und Fragen zu den verkosteten Malt`s.
Informationen und Geschichten, Whiskytasting und im Anschluss einige Fragen dazu, das war`s,
Die richtige Antwort bekommt einen Punkt in Form eines Korkens.
Am Ende wird prämiert mit 3 kleinen Preisen.

Verkostet werden Whiskies aus Schottland und Irland sowie ein versteckter Single Malt.



11. September 2020  (Preis 39.- €)                                                      Tasting ist leider ausgebucht!                      
***************************************************************************
Whisky Exoten  (Nachholtermin vom 03.04.2020)

Jedes Jahr kommen bis zu 800 neue Abfüllungen von Whisky heraus. Schon lange nicht mehr nur aus Schottland,
Irland und den USA. Viele wissen gar nicht wie aktiv die Destillerien auch in anderen Ländern sind. Lasst uns mal
einen Blick auf die so genannten Exoten werfen, die schon lange keine mehr sind. Wie gut sind sie wirklich,
die Säntis, die Mackmyras, die Paul Johns oder auch die Glen Els, Punis und Kavalans?

Was gibt es neues aus der Whisky-Szene?

Zusammenstellung der Whiskies erfolgt nach Verfügbarkeit und Aktuallität. Lasst Euch überraschen!  


02. Oktober 2020  (Preis 39.- €)                                                        Tasting ist leider ausgebucht!              
***************************************************************************
Edinburgh und ihr Mythos

Über Edinburgh, in der Stadt der lebenden Legenden, gibt es sehr viel zu erzählen. Zahlreiche Geschichten
über Geister und Gesetzlose, aber auch über Burgen und Schlösser, dem Arthur’s Seat oder auch von
Greyfriars Bobby. einem Skye Terrier.
Stellt man sich die Frage, was verbindet Edinburgh mit Whisky, dann sind es die unzähligen Pub`s, viele
Whisky-Shop`s und die Whisky-Experience unterhalb des Edinburgh Custle.
Aber, eben auch viele aktive Destillerien in der Umgebung von Edinburgh.
In unserem Tasting besuchen wir die Destillerien von:

                                                                                    Glenkinchie
                                                                                    Auchenthosan
                                                                                    Deanston
                                                                                    Tullibardine
                                                                                     Glengoyne
Das Tasting ist nicht rauchig (peated)!


23. Oktober 2020  (Preis 45.- €)                                                           Tasting ist leider ausgebucht!                     
***************************************************************************
Glencoe  (Nachholtermin vom 20.03.2020)

Das Glen Coe besteht aus vulkanischem Gestein. Die heutige Form der Berge wurde größtenteils durch
die starke Vergletscherung Schottlands während der Eiszeiten geschaffen. Das Tal liegt zwischen hohen,
steilen Bergrücken und wird vom River Coe durchflossen, in den viele kleine Bäche münden, die in Wasserfällen
von den Bergen herabkommen. Nördlich trennt das Massiv des Aonach Eagach Glen Coe vom benachbarten
Loch Leven. Auf der Südseite ragen die markanten Felsen der Three Sisters of Glen Coe auf, sie gehören zum
Massiv des 1150 Meter hohen Bidean nam Bian. Der obere Eingang des Tals wird von der pyramidenförmigen
Nordostwand des Buachaille Etive Mòr beherrscht. Oberhalb dieses Eingangs liegt die weite Hochebene des
Rannoch Moor.

So rau und kräftig, wie die Gegend um das Glen Coe, werden die Whiskies an diesem Abend sein.
Tasting für starke Nerven. Von Rauch zur Kraft und wieder zurück.

Mit dabei sein werden:                              Whiskies mit viel Rauch und
                                                                  Whiskies in Fassstärke.


20. November 2020  (Preis 49.- €)                                                        Tasting ist leider ausgebucht!          
****************************************************************************
ISLAY - die Whiskyinsel

Gibt man auf Wikipedia ISLAY ein, so erscheint " ist die südlichste und fruchtbarste Insel der
Inneren Hebriden und gehört zur Council Area Argyll and Bute", kurz und schmerzlos. Doch Islay
ist viel mehr.
Was für die Christen Rom oder Lourdes ist, für die Muslime das Mekka, so ist es für Whiskyliebhaber
die Insel Islay. Es ist ein Wallfahrtsort für Enthusiasten, leider aber auch für Spekulanten und
Trittbrettfahrer innerhalb der Whiskyszene.
Egal, für Liebhaber rauchiger Single Malts und guten Seafood, ist  die Insel das Paradies.
Wir besuchen sechs der neun Destillerien auf Islay und verkosten ihre Schätze.

Whiskies werden nach Verfügbarkeit zusammengestellt, lasst Euch überraschen.

Achtung! Es ist sehr viel Rauch (Torf, Peat) im Spiel.



04. Dezember 2020  (Preis 39.- €)                                                        Tasting ist leider ausgebucht!          
****************************************************************************
Vom Baum zum Fass (Whisky-Fass)

Was macht ein gutes Reifefass aus? Brenner und Brauer machen sich jedes Jahr einen umfassenden Überblick
über die neuen Entwicklungen  bei der Herstellung neuer Holzfässer. Angefangen bei der  Baumauswahl
im Wald, über die Produktion, bis zu vertiefendem  theoretischem Wissen sowie Geruchstasting.
Wir werden versuchen, Euch einen tiefen Einblick in die Wertigkeit des Ausgangsmaterials (Holz),
aber auch in die Kunst des Fassbaus zu geben.
Bei Whisky, spielt die Vorbelegung des Fasses eine entscheidende Rolle uber den späteren Geschmack,
den Körper, die Textur und natürlich die Komplexität.

Findet mit uns die Unterschiede heraus:          Whisky aus Fässern

Sherry Oloroso (trocken, mittelschwer)
Sherry Pedro Ximenez (süss und schwer)
Bodeaux (fruchtig, schwer)
Sautern (fruchtig, leicht)
Bourbon (Vanille , trocken, mittelschwer)

(Achtung! wenig Rauch)

***************************************************************************

Der Zahlbetrag wird bei Buchung fällig und sollte spätestens 4 Wochen vor dem Termin auf folgendes
Konto überwiesen werden:

Norbert Leege, Whisky & Stone
Sparkasse Allgäu:   [ DE 65 7335 0000 0514 2779 79 ]   BYLADEM1ALG
                               
Vor der Bezahlung bitte Rechnung abwarten!

Stornierungen können, aus kalkulatorischen Gründen, leider nur bis 4 Wochen vor dem Termin erfolgen.  
Danach verfällt der Anspruch auf Rückzahlung des Kostenbeitrags.
Wir bitten, aufrichtig, um euer Verständnis.


****     Beginn: 19.30 Uhr     ****     Ende: 22.00 Uhr    ****

Anmeldung per Telefon:  [ 0831/71999 ]  *  Fax: [ 0831/5307557 ]  *   e-mail:  info@whisky-stone.de


slainte mhath
Ines und Norbert Leege
Zurück zum Seiteninhalt